BFE trauert um Rainer Holtz

Rainer Holtz, Bereichsleiter für Digitale Lernmedien am BFE, ist am 2. Juni 2022 plötzlich und völlig unerwartet verstorben. Damit verliert das BFE einen langjährigen Mitarbeiter und außergewöhnlichen Fachmann, der auch deutschlandweit in der Branche allseits geschätzt und beliebt war.

Der gelernte Diplom-Ingenieur für Nachrichtentechnik kam 1998 als Dozent für Informationstechnik ans Bundestechnologiezentrum in Oldenburg und übernahm schon nach wenigen Jahren die Leitung der Fachabteilung Informationstechnik. Seit 2016 engagierte sich Rainer Holtz insbesondere als Vorkämpfer auf dem Gebiet der Digitalisierung, die er nicht nur für das BFE federführend voranbrachte.
Als Projektleiter hat er maßgeblich zum Aufbau des Kompetenzzentrum Digitales Handwerk beigetragen. Es brauchte Visionäre wie Rainer Holtz, seine Begeisterung und Überzeugungskraft, um die Betriebe zunächst für das Thema zu sensibilisieren und gleichzeitig die Chancen und Möglichkeiten einer Digitalisierung auszuloten. Erst danach ging es an die schrittweise Umsetzung, bei der das Kompetenzzentrum seither dem Handwerk zur Seite steht.

In den vergangenen Jahren führte Rainer Holtz am BFE den neu geschaffenen Bereich Digitale Lernmedien mit großem Erfolg. Mit seiner innovativen Denkweise und immer neuen Ideen sorgte er dafür, dass digitales Lernen zur Selbstverständlichkeit wurde – was sich gerade während der Corona-Zeit bekanntlich als wahrer Segen erwies.

Neben seiner Tätigkeit am BFE war er in zahlreichen externen Expertengremien, Arbeitskreisen und Projekten aktiv. Im Handwerk, speziell im Bereich Elektro- und Informationstechnik erwarb er sich durch sein enormes Fachwissen und vorausschauendes Handeln bundesweite Anerkennung. Er hatte noch sehr viel vor. Nun wurde Rainer Holtz mit nur 55 Jahren mitten aus dem Leben gerissen.

Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik e. V.
Vorstand, Leitung, Betriebsrat und Mitarbeiter