Seminar Nr.: 651700

SPS 7-4Y: Distributed Safety-Sicherheitstechnik in der Automation

Abschluss: Teilnahmebescheinigung
12 Personen
Oldenburg
24 UE
Vollzeit
Dem Gebiet der sicheren Automation kommt in der Automatisierungstechnik eine stetig wachsende Bedeutung zu. Hierbei findet in der Sicherheitstechnik allmählich eine Ablösung von diskret verdrahteten Implementierungen durch flexibel programmierbare Sicherheitslogik statt. Dem Gebiet der sicheren Automation kommt in der Automatisierungstechnik eine stetig wachsende Bedeutung zu. Hierbei findet in der Sicherheitstechnik allmählich eine Ablösung von diskret verdrahteten Implementierungen durch flexibel programmierbare Sicherheitslogik statt. Ebenso erfährt die sichere Übertragung von Sensor- und Aktor-Signalen über Bussysteme eine immer stärkere Verbreitung. Bei Distributed Safety der Firma Siemens kommen die Standart-Varianten der Feldbussysteme PROFIBUS und PROFINET mit der Erweiterung PROFISAFE für die Sicherheitsanwendungen zum Einsatz. Diese Techniken und auch die zugehörigen Vorschriften und Theorien sollen in diesem Seminar vorgestellt, besprochen und geübt werden.
Inhalte
  • Überblick Normen und Richtlinien
  • AS S7-300F (Prinzip, Systemaufbau und Peripherie)
  • Projektierung der fehlersicheren Peripherie mit Distributed Safety
  • Fehlersichere Kommunikation PROFIsafe (CPU-CPU-Kommunikation, Master-Slave Kommunikation)
  • Diagnosemöglichkeiten (CPU-Diagnose, Peripherie-Diagnose, weiterführende Diagnosetools)
  • Übungen zum Peripherieaufbau und Kommunikation
  • Beispiele zur Programmierung (Emergency Stop, Schutztürüberwachung, sicherheitsgerichtete Abschaltung, Passivierung, Programmierbesonderheiten)
  • Fragen aus dem Teilnehmerkreis
Programmierer, Inbetriebnehmer, Servicetechniker und Projektierer.
Sie kennen die Anforderungen, Vorschriften und Einteilungen in Risikoklassen der Sicherheitstechnik. Sie kennen die unterschiedlichen Verdrahtungsmöglichkeiten zum Anschluss von Signalgeber und haben Aktoren an die fehlersicheren EA-Module einer S7-300 SPS kennengelernt. Sie haben ein S7-Programm mit Standart-Bausteinen und fehlersicheren Bausteinen erstellt. Die Besonderheiten von Distributed Safety sind Ihnen bekannt.
Es werden Grundkenntnisse der Step 7 Programmierung mit KOP/ FUP benötigt.
Sie erhalten eine Abschlussbescheinigung des BFE-Oldenburg mit Seminargliederung.
Unsere Angebote werden von Lernenden aus dem gesamten Bundesgebiet wahrgenommen. Das Bundestechnologiezentrum hat deshalb Sonderkonditionen mit ausgewählten Hotels der Stadt vereinbart.

Sie möchten dieses Seminar bei sich im Unternehmen durchführen oder auf Ihre speziellen Gegebenheiten anpassen? Oder würden Sie gerne firmenintern bei uns am BFE die Weiterbildung buchen? - Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Antje Haßelkuß

T 0441 34092-124
E a.hasselkuss@bfe.de

Michaela Tessendorf

T 0441 34092-133
E m.tessendorf@bfe.de