Inhouse – das BFE kommt ins Unternehmen

Alle BFE-Seminare auch inhouse buchbar

Vom Einzel-Coaching in Aarhus bis zum Vortrag für eine komplette Konzernbelegschaft in München, vom Standard-Seminar für einen Netzbetreiber bis zu neu konzipierten Kursen für Kaffee-, Biogas- oder Sicherheitstechnikhersteller– unter dem Begriff „Inhouse“ finden heute ganz viele, unterschiedliche Lösungen für immer mehr Branchen und Unternehmensformen Platz. Die Gemeinsamkeit aller Inhouse-Angebote ist, dass Kunden ihr optimales Lernformat frei gestalten können.
Durch die Flexibilität bei Sprache, Schulungsort und Inhalt kann das Angebot des Bundestechnologiezentrums auch englischsprachigen, weit entfernten oder sehr spezialisierten Unternehmen leicht zugänglich gemacht werden. Ein weiterer Vorteil: Ab einer gewissen Mitarbeiterzahl reduziert Inhouse den Logistikaufwand bzw. die Reisekosten für ein Unternehmen erheblich. Die Gründe, warum immer mehr Kunden sich für Inhouse-Seminare entscheiden, im Slider:

Der Inhouse-Klassiker:
BFE-Dozenten to go

Mit 285 Seminarinhalten und 40 Vortragstiteln pro Jahr bietet das Bundestechnologiezentrum wohl die deutschlandweit größte Bandbreite an Weiterbildungsthemen in der Elektro- und Informationstechnik an. Was viele dabei nicht wissen: Sämtliche Themen sind auch als Inhouse-Schulung buchbar – und zwar meist auch auf Englisch. Beinahe täglich sind unsere BFE-Dozenten überall in Deutschland und auch in den europäischen Nachbarländern unterwegs, um das Wissen dort zu vermitteln, wo es Sinn macht. Über 300 Inhouse-Themen werden bereits heute jährlich gebucht, Tendenz: steigend!

Immer beliebter:
unternehmensspezifische Seminare

Je komplexer die Elektro- und Informationstechnik wird, desto häufiger benötigen Unternehmen spezifisch gestaltete Formate. So werden beispielsweise für ein Pulver-Silo – als explosionsgefährdete Betriebsstätte – Schulungen benötigt, die exakt auf diese besondere Situation zugeschnitten sind.
Spezifische Seminare können sowohl im eigenen Unternehmen als auch in den BFE-Laboren unterrichtet werden. Auch das Format ist vom Vortrag über den Online-Kurs bis hin zum Workshop frei wählbar. Übrigens: Einige Inhouse-Neuentwicklungen haben sogar den Weg in unser offenes Programm gefunden und zählen heute wiederum bereits zum Standard: Das Seminar „Arbeiten unter Spannung“, das aus einem Inhouse-Seminar für einen Netzbetreiber entstand, ist nur ein Beispiel.

Gerne beraten wir Sie zu Inhalten und Umfang Ihrer Inhouse-Schulung und erstellen Ihnen ein unverbindliches Angebot.

Ansprechpartner für Rückfragen

Antje Haßelkuß Assistentin der Bereichsleitung Seminare und Normenwissen Mo.–Do. 8–16 Uhr, Fr. 8–15 Uhr

T +49 441 34092-124
E a.hasselkuss@bfe.de

Rückruf vereinbaren