Seminar Nr.: 611486

Geschützter Fernzugriff über VPN in der Praxis

Abschluss: Teilnahmebescheinigung
16 Personen
Oldenburg
16 UE
Vollzeit

Sie wollen für Ihre Kunden Fernzugriffsmöglichkeiten einrichten, beispielsweise auf eine Photovoltaikanlage, Heizungssteuerung, Hausautomation oder Gefahrenmeldeanlage. Der Wunsch, auf Anlagen, Daten und Anwendungen unabhängig vom Standort zuzugreifen, wächst enorm.

Mit dem Gewinn an Flexibilität sind jedoch Risiken verbunden, die vor allen Dingen die Möglichkeit der Spionage, des Verlusts von Daten sowie der Sabotage der IT-Systeme betreffen.

Sie benötigen praktische Lösungen, wie diesen Risiken mit geeigneten Maßnahmen begegnet werden kann.

  • Der „klassische“ Fernzugriff mit Portweiterleitung und DynDNS
  • Konzepte für sicheren Fernzugriff
  • Lösung mit der AVM-Fritz!Box
  • VPN-Tunnel
  • Remote Access mit IPSec-VPN
  • Remote Access mit OpenVPN (SSL-VPN)
  • VPN und Firewalls
  • Fernzugriff über Notebook, Smartphone oder Tablet (iOS und Android)
Elektrofachkräfte aus Industrie und Handwerk, die im Rahmen ihrer Tätigkeit geschützte Fernzugriffe einrichten wollen.
In diesem Seminar werden Lösungen für einen geschützten Fernzugriff aufgezeigt. Sie kennen die unterschiedlichen Verfahren für sicheren Fernzugriff in Theorie und Praxis.
Grundlagen in Netzwerktechnik, wie sie im Seminar „Datennetzwerktechnik für Elektrotechniker“ vermittelt werden.
Das BFE-Oldenburg gibt eine Teilnahmebescheinigung mit detaillierter Angabe der Seminarinhalte aus.
Unsere Angebote werden von Lernenden aus dem gesamten Bundesgebiet wahrgenommen. Das Bundestechnologiezentrum hat deshalb Sonderkonditionen mit ausgewählten Hotels der Stadt vereinbart.
Michaela Tessendorf

T 0441 34092-133
E m.tessendorf@bfe.de

565 €

1. Tag: 09.00 Uhr - 16.30 Uhr 2. Tag: 08.00 Uhr - 15.30 Uhr
Nicht allein? Die Teilnehmeranzahl legen Sie im Warenkorb fest.
Warenkorb ansehen
Auch als Inhouse buchbar. Jetzt anfragen.