Seminar Nr.: 681272

Einsatz und Prüfung von mobilen Stromerzeugern

Abschluss: Teilnahmebescheinigung
14 Personen
Oldenburg
12 UE
Vollzeit

Mobile Stromerzeuger werden bei vorübergehender Energieversorgung in unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt. Für die Auswahl und den Betrieb der Ersatzstromversorger auf Bau- und Montagestellen, Garten- und Landschaftsbau, Veranstaltungstechnik sowie Film- und TV-Produktion, müssen bei gewerblicher Nutzung Anforderungen zum Arbeitsschutz beachtet werden.

Mobile Stromerzeuger werden bei vorübergehender Energieversorgung in unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt. Für die Auswahl und den Betrieb der Ersatzstromversorger auf Bau- und Montagestellen, Garten- und Landschaftsbau, Veranstaltungstechnik sowie Film- und TV-Produktion, müssen bei gewerblicher Nutzung Anforderungen zum Arbeitsschutz beachtet werden. Im Mai 2016 veröffentlichte die Gesetzliche Unfallversicherung dazu die DGUV Information 203-032 „Auswahl und Betrieb von Stromerzeugern auf Bau- und Montagestellen“. Ein weiterer Einsatzbereich ist der vorübergehende Netzersatzbetrieb bei Ausfall der öffentlichen Stromversorgung. Mobile Stromerzeuger übernehmen dabei die Not-Versorgung der ortsfesten Starkstromanlage. Hierbei sind relevante Bestimmungen aus dem VDE-Vorschriftenwerk zu beachten, wie z.B. die DIN VDE 0100-551 für Niederspannungsstromerzeugungseinrichtungen.

Die Aggregate gelten entsprechend der Betriebssicherheitsverordnung als Arbeitsmittel und müssen in bestimmten Zeitabständen sowie nach Instandsetzung in Bezug auf ihre Sicherheit geprüft werden. Die Fachkräfte zur Durchführung der Prüfung benötigen hierfür spezifische Kenntnisse. Demzufolge fordert die Betriebssicherheitsverordnung bei der Auswahl des Personals eine entsprechend „befähigte Person“.

Für die Durchführung der Prüfung sind Vorgaben verschiedener VDE-Bestimmungen relevant. Hierbei gelten vor allem die Vorgaben für ortsfeste Anlagen (DIN VDE 0100-600), ortsveränderliche Geräte (DIN VDE 0701/702), Maschinen (DIN VDE 0113-1) sowie für den Betrieb von elektrischen Anlagen (DIN VDE 0105-100). Außerdem müssen die Prüfungen teilweise bezüglich des Ablaufes, des Messverfahrens oder der Grenzwerte je nach Art des Betriebsmittels oder dessen Einsatzbereich variiert werden.

In diesem Seminar werden die entsprechenden Informationen und Maßnahmen übersichtlich zusammengestellt und erläutert.

Inhalte
  • Einsatzbereiche
  • Gefahren beim Einsatz der Ersatzstromerzeuger
  • Aufbau und Funktionsprinzip der Aggregate
  • Schutz gegen elektrischen Schlag bei mobilen Stromerzeugern
  • Prüfverpflichtung
  • Die zum Prüfen befähigte Person
  • Festlegung von Prüfungen hinsichtlich Fristen, Umfang und Art
  • Vorbereitung der Prüfung
  • Prüfablauf (Besichtigen, Erproben, Messen)
  • Auswertung und Dokumentation
  • Hinweise zur Auswahl und zum sicheren Betrieb der Aggregate
Elektrofachkräfte, die sich für die Prüfung ortsveränderlicher Ersatzstromerzeuger fortbilden möchten.
Sie können die vorgeschriebenen Prüfungen an ortsveränderlichen Ersatzstromerzeugern durchführen und protokollieren.
Grundlagen der Elektrotechnik und Erfahrung im Bereich Elektroinstallation.
Das BFE-Oldenburg gibt eine Teilnahmebescheinigung mit Angabe der Seminarinhalte aus.
Arbeitsschutz: 2 VDSI-Punkte
Unsere Angebote werden von Lernenden aus dem gesamten Bundesgebiet wahrgenommen. Das Bundestechnologiezentrum hat deshalb Sonderkonditionen mit ausgewählten Hotels der Stadt vereinbart.

Sie möchten dieses Seminar bei sich im Unternehmen durchführen oder auf Ihre speziellen Gegebenheiten anpassen? Oder würden Sie gerne firmenintern bei uns am BFE die Weiterbildung buchen? - Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Antje Haßelkuß

T 0441 34092-124
E a.hasselkuss@bfe.de

Michaela Tessendorf

T 0441 34092-133
E m.tessendorf@bfe.de

435 €

1. Tag: 9–16:30 Uhr
2. Tag: 8–11:30 Uhr
Die Anzahl der Teilnehmer und Produkte legen Sie nach dem Login/Registrierung im Warenkorb fest.
Warenkorb ansehen
Auch als Inhouse buchbar. Jetzt anfragen .